Startseite » Artikel » Beckenboden Physiotherapie

Beckenboden-Check erklärt

Beckenboden Physiotherapie, Beckenboden-Check
Beckenboden Physiotherapie

Auf Beckengesundheit spezialisierte Physiotherapeut*innen bieten häufig Beckenboden-Checks zur Beurteilung der Beckenbodenmuskulatur (BBM) an. In Deutschland ist es gar nicht so einfach, jemanden zu finden. Im Unterschied dazu gibt es in Australien viele Therapeut*innen mit besonderem Interesse an der Beckengesundheit und sowohl Patient*innen als auch Fachärzte wissen meist gut darüber Bescheid, wie wertvoll eine gezielte Beurteilung des Beckenbodens sein kann.

Wann ist ein Beckenboden-Check sinnvoll?

Die Beurteilung der BBM macht immer dann Sinn, wenn Probleme auftauchen, z B.:

  • Bei Urininkontinenz, Stuhlinkontinenz oder Windinkontinenz.
  • Bei einer bereits diagnostizierten Beckenorgansenkung oder bei Senkungsymptomen, wie Fremdkörper- oder Schweregefühl in der Scheide.
  • Sexuelle Beschwerden wie Schmerzen beim Sex (Dyspareunie) oder weniger Gefühl.
  • Schmerzen im Bereich des Beckens, der Genitalien oder Unterbauch.
  • Drangprobleme mit Blase oder Darm, denn diese können sowohl mit einer schwachen als auch mit einer überaktiven BBM zusammenhängen.
  • Entleerungsstörungen von Blase und Darm, wie Verstopfung oder Restharn.

Präventiv kann eine Beurteilung der BBM sinnvoll sein, z. B.:

  • Nach einer Geburt, da hier die BBM sehr überdehnt werden und manchmal hinterher nicht mehr so arbeiten wie vorher.
  • Vor und / oder nach einer Operation im Bereich des Beckens (z. B. Operationen für Inkontinenz und Senkung, um das Ergebnis zu verbessern oder bei Prostataentfernung zur Vorbeugung / Behandlung von Urininkontinenz und erektiler Dysfunktion).

Wie läuft so ein Check ab?

Beckenboden Physiotherapie, Beckenboden-Check

Jedem Beckenboden-Check geht ein ausführliches Gespräch voraus, die Anamnese, um erstmal eine Idee zu bekommen, was für Probleme vorliegen und ob eine Untersuchung Sinn macht. Die Anatomie und Funktion der BBM und Beckenorgane wird genau erklärt in Bezug auf das bestehende Problem (oder ganz allgemein). Der Ablauf der Untersuchung wird beschrieben und Patient*innen entscheiden, ob sie diese auch wirklich möchten (mit einer schriftlichen Einwilligung).

Mit einer vaginalen oder rektalen Untersuchung der BBM können die Muskeln objektiv beurteilt und auf dieser Basis ein Behandlungsplan erstellt werden.[i] Diese Untersuchung kann zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt und so das Ergebnis des Trainings überprüft werden, was sehr häufig eine Motivation ist, an den Übungen dranzubleiben.

Für die Untersuchung entkleiden sich die Patient*innen unterhalb der Taille und liegen mit einem Handtuch zugedeckt auf dem Rücken mit angestellten Beinen oder bei einer rektalen Untersuchung auf der Seite. Zuerst wird visuell von außen geprüft, was beim Anspannen und Entspannen passiert und dann mit 1-2 Fingern von innen untersucht. Messungen werden während der Untersuchung gemacht und alles wird dokumentiert. Manchmal ist es sinnvoll, auch im Stehen zu untersuchen, denn hier kann sich eine Senkung zeigen, die im Liegen unscheinbar war oder das Anspannen der BBM ist viel schwieriger. Die interne Untersuchung hilft dabei, eine Diagnose zu stellen, aber auch eine bessere Anspannung oder Entspannung der BBM zu erzielen, indem Feedback gegeben wird.

Bei einer Untersuchung wird beurteilt:

  • Wie stark die Muskeln sind (modifizierte Oxford Skala).[ii]
  • Gibt es Narben, Verletzungen oder Abrisse? Z. B. können Abrisse am Levator ani, dem tiefen Beckenbodenmuskel, ertastet werden.
  • Wie ist die Ausdauer, also wie viele Wiederholungen sind möglich und wie lange kann eine Anspannung maximal gehalten werden?
  • Wie gut koordiniert ist die BBM auch in Bezug auf die Bauchmuskulatur und die Atmung,
  • Wie effektiv werden die Beckenorgane unterstützt, vor allem wenn der Bauchdruck ansteigt (beim Husten, Heben etc.)?
  • Liegt eine Senkung der Blase, Gebärmutter oder des Enddarms vor (POP-Q)?
  • Risikofaktoren für eine Senkung können mit einer einfachen Messung am Damm beurteilt werden (GH+PB).[iii]
  • Gibt es empfindliche oder schmerzhafte Stellen im Bereich der BBM und Umgebung?
  • Kann die BBM vollständig entspannt werden?

Ergänzende Untersuchungen bei einem Beckenboden-Check

Beckenboden Physiotherapie in Empfingen. Behandlung für mehr Beckenbalance von Alexandra Schäfer.

Eine sehr wertvolle Ergänzung ist eine Ultraschalluntersuchung. Diese kann über den Bauch gemacht werden, bei der die Blase, während einer Anspannung und Entspannung der BBM oder z. B. beim Husten betrachtet wird. Der untere Teil der Blase hebt sich beim Anspannen an und senkt sich wieder beim Lockerlassen.[iv] Bei einer Ultraschalluntersuchung der Blase lässt sich auch das Füllvolumen der Blase und Restharn bestimmen.

Eine andere Möglichkeit ist der Ultraschall am Damm, bei dem man die Organe gut sehen kann und deshalb auch deren Position in Bezug auf Druck im Bauchraum beurteilen kann (Senkung). Das Anspannen des Beckenbodens wird hier deutlicher, denn man sieht sehr gut, wie die tiefe BBM (Levator ani) die Organe nach vorne zieht. Beide Untersuchungen können auch im Stehen gemacht werden, z. B., um zu sehen, wie effektiv ein Pessar eine Senkung hält oder wie gut die Blase mit einer Anspannung der BBM beim Husten oder Heben in ihrer Position gehalten werden kann.

Beckenboden-Check bei BeckenBalance Physiotherapie

Ein Beckenboden-Check dauert bei mir ca. eine Stunde und es läuft wie oben beschrieben ab. Untersuchungen per Abtasten und / oder mit dem Ultraschall mache ich sowohl im Liegen als auch im Stehen und je nachdem, was die Ziele und Probleme sind auch während bestimmter Aktivitäten wie z. B. schweres Heben. Natürlich alles nur mit Einverständnis!

Auf der Basis einer genauen Untersuchung kann dann auch der Behandlungsplan zugeschnitten werden. Eine sehr wichtige Sache ist es, zu wissen, was die Ziele sind: wegfahren, ohne immer nach Toiletten zu suchen; mit den Kindern spielen und vielleicht rennen; Wandern gehen; in den Urlaub fahren und so weiter. So ein Ziel sollte etwas Konkretes sein, auf das man hinarbeitet und es sollte natürlich erreichbar sein. Das ist etwas, was im ersten Gespräch besprochen und aufgeschrieben wird, denn auch das ist eine Motivation, an einem Programm dranzubleiben.

Beckenboden Physiotherapie, Beckenboden-Check

[i] J Laycock, D Jerwood, Pelvic Floor Muscle Assessment: The PERFECT Scheme, Physiotherapy, Volume 87, Issue 12, 2001, Pages 631-642, ISSN 0031-9406

[ii] Dietz, H.P., Shek, C. Levator avulsion and grading of pelvic floor muscle strength. Int Urogynecol J 19, 633–636 (2008). https://doi.org/10.1007/s00192-007-0491-9

[iii] Gerges, B., Kamisan Atan, I., Shek, K.L. et al. How to determine “ballooning” of the levator hiatus on clinical examination: a retrospective observational study. Int Urogynecol J 24, 1933–1937 (2013). https://doi.org/10.1007/s00192-013-2119-6

[iv] Margaret Sherburn, Claire A. Murphy, Sara Carroll, Trevor J. Allen, Mary P. Galea, Investigation of transabdominal real-time ultrasound to visualise the muscles of the pelvic floor, Australian Journal of Physiotherapy, Volume 51, Issue 3, 2005, Pages 167-170, ISSN 0004-9514s

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.